Künstler

2 The Universe

TOGETHER IN ONE UNIVERSE
Mit diesem Song hat das deutsch-amerikanische Pop-Duo „2 The Universe“ (Raymond Scott und Sebo Kühn) der DKMS-Kampagne ein neues Erkennungsmerkmal gegeben!

Um der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zu helfen Menschen zu finden, die mit einer Knochenmarkspende Leukämiekranken das Leben retten, wurde dieses weltweite Musik- und Tanzprojekt (mit der eigens für den Song kreierten Choreographie des bekannten TV-Choreographen Markus Schöffl) ins Leben gerufen!

Deborah Lee

Erste professionelle Studioerfahrungen sammelte Deborah mit Ulrich Eichblatt und Carl Wayne („The Move“, „The Hollies“). Nachdem sie mit Peter Hoff (Benztown Productions) die Titelsongs der Sat.1 Talentshow „STAR Search“ eingesungen hatte, folgten Studioarbeiten mit Neil Palmer (Produzent von Xavier Naidoo u.a.).
Mit diesen Referenzen wurde Deborah Lee für zahlreiche weitere Studio- und Backing-Produktionen eingestellt.

Als Livesängerin begeistert Deborah Lee an der Seite von DJ Größen wie „Pate No1“, „Mr. Mike“, „Dan Rockz“, „Jochen Pash“, „Cosmic Funk“ und vielen mehr. In 2009 wurde Deborah auf der Hitsingle „IN DANGER“ von „Mstrss“ und auf dem Album vom Schweizer Top DJ „Sir Colin“ gefeatured.

Die Single „IN DANGER“  lief auf Radiostationen weltweit zur Primetime und steht in allen öffentlichen Download Portalen (itunes, beatport u.a.) zur Verfügung.

 

Onita Boone

Die gebürtige New Yorkerin ist Onita Boone in ihrer Heimatstadt als vorzügliche Sängerin und Darstellerin weithin bekannt.
Sie hat sowohl bei zahlreichen Studio Produktionen als auch Live-Auftritten mitgewirkt und dabei mit namhaften Künstlern wie Mariah Carey, Whitney Houston oder auch Patti LaBelle gearbeitet. Seit Ihrem Ortswechsel nach Deutschland ist sie auch hierzulande fester Bestandteil der musikalischen Szene, was Auftritte und Produktionen mit Künstlern wie Nils Landgren, Randy Brecker und der WDR Big Band, Udo Jürgens u.v.a. unter Beweis stellen. Im Jahre 2003 und 2005 konnte sie ihr eigenes Programm mit Sinfonieorchester und Jazz Trio zusammenstellen und mehrfach mit den Bochumer Symphonikern unter Leitung von GMD Steven Sloane aufführen. Deutlich zu hören ist hier ihre Affinität zu den großen, amerikanischen Jazzsängerinnen wie Ella Fitzgerald und Patti Austin.

 

Guido (La Famille)


Guido steht schon seit seinem 16. Lebensjahr als Live Sänger auf der Bühne. Durch seine charmante und gefühlvolle Art schafft er es immer wieder die Menschen zu begeistern. Er sammelte über die Jahre jede Menge an Referenzen und Erfahrungen im Gala- und Clubbereich, sowohl als Solokünstler, als auch innerhalb der Bandformation mit LaFamille.
Im Jahre 2010 erlebte er mit LaFamille den Höhepunkt seiner medialen Präsenz. Die Jungs waren Support Act für den langjährigen US Soul Star Bilal und zogen bei X-Factor in der ersten Staffel bis in die Live Shows ein, wo sie letztendlich als beste Männergruppierung den 9. Platz insgesamt belegten und die Möglichkeit hatten mit Showstars wie Sarah Connor, George Glück, Till Brönner, Kelly Rowland (Destinys Child), Adel Tawil (Ich & Ich), Enrique Iglesias und anderen, eng zusammen zu arbeiten.
Guido ist der erste Ansprechpartner und Organisator für BIG CITY LIGHTS, denn jede Band braucht eine Person, der auch das ganze Drumherum außerhalb der Bühne gerne und erfolgreich in die Hand nimmt.

 

Mic Donet

…Sein Charisma und ein erstaunliches Stimmspektrum zwischen opernhafter Theatralik, sanfter Hip-Hop-Romantik und tiefer Soul-Phrasierung zeichnen ihn aus, als Künstler von internationalem Format… Süddeutsche Zeitung
Das erkannten auch Größen wie ERYKAH BADU, OUTLANDISH oder Gitarrenlegende CARLOS SANTANA, die das Münchener Multitalent prompt mit auf Tournee nahmen.
Mic verzaubert und fesselt sein Publikum wann immer er die Bühne betritt. Ob nun singend, tanzend oder sich am Piano selbst begleitend, zieht er seine Zuhörer mit einer Mischung aus dem alten Soul der 70er, einer Prise Klassik und einem Schuss Rock in den Bann exzellenter Live-Musik.
Er berührt Herzen, bringt Menschen zum Nachdenken und macht ihnen Mut durch seine ehrlichen und anspruchsvollen Texte.
2006 gewann er in Las Vegas den „INTERNATIONAL ARTIST OF THE YEAR AWARD“ und im vergangenen Jahr den „VERSION 0.1 INTERNATIONAL SOUL / R&B CONTEST“ in Moskau.
Nun wird er sein neues Album namens „Plenty of Love“ präsentieren. Und das kann sich mehr als hören lassen. Jeder einzelne Song einem kleines Meisterwerk, dass aus seiner Feder entstanden ist und seine ganz eigene Geschichte erzählt.
Man kann also nur gewinnen, lässt man MiC in sein Leben treten.
Gänsehaut garantiert! Und mit Sicherheit ein bleibender Eindruck…

 

Worthy Davis


Aufgewachsen in Denver, Colorado machte Worthy Davis seinen Weg über New York, Paris und selbst Rumänien, und landete erstmal in Los Angeles. Der Durchbruch kam als er „zufällig“ zusammen mit einer Band von Studiomusikern sang, was sich als die wöchentliche Jamsession im weltberühmten China Club herausstellte. Oliver Lieber an der Gitarre, Billy Preston an der Hammond B3 (Hammondorgel). Jede Montagnacht war er auf der Bühne mit einer Starbesetzung von Musikern wie Stevie Wonder, Chaka Kahn, David Paich und Steve Lukather von der Band TOTO und und und.

Er hat sich die Bühne bzw. das Studio mit Dr. Dre (Eminem, 50 Cent), David Foster (Celine Dion, Tony Braxton), Eric Benet und Bobby McFerrin geteilt. Ein Aufnahmevertrag mit BMG/Ariola führte ihn durch Europa nach Italien, Russland, Schweden und Großbritannien. Hier in Deutschland hatte er Fernsehauftritte bei Viva, MTV, RTL, eine Rolle bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ und er war die offizielle Vorgruppe für Britney Spear’s „Oops, I did it again“ Tour im ganzen Land.

 

Perc!val Duke

Percival Duke stammt aus Texas und kam mit ungefähr 30 Jahren nach Deutschland. Er lebt in Köln und tritt als Musiker in Clubs auf. Für Auftritte von Michael Jackson, Cher und Robbie Williams wurde er als Background-Sänger engagiert. Ende 2011 und Anfang 2012 nahm er an der deutschen Gesangs-Castingshow The Voice of Germany teil, in der er unter die besten zwölf Teilnehmer gewählt wurde.

 

Benjamin Rose

Benjamin Rose bekam schon seinen ersten Plattenvertrag im Alter von 12 Jahren. Mit seinem Bruder RJ bildet er zusammen das R & B Duo.
Im Alter von 21 Jahren zog er nach Köln und beginnt die Arbeit mit einem Team von Produzenten in den EMI-Studios. Doch er beendet die Zusammenarbeit mit seinem früheren Produzenten uns Konzentriert sich somit auf seine eigenen Lieder.

 

Ken Miyao


Ken gewann bereits als 14-Jähriger einen Tanz- und Gesangscontest. Er gewann mit Overground gegen die weibliche Konkurrenz der Preluders die dritte Staffel der ProSieben-Castingshow „Popstars“. Overground avancierten im Folgenden zur erfolgreichsten deutschen Boyband. Die Band hatte mehrere Top10-Hits, brachte zwei Alben auf den Markt und arbeitete mit Künstlern wie Montell Jordan und Artemis Gounaki zusammen.
Im März 2006 besuchen Overground nach Einladung eines japanischen Overground-Fanclubs den fernen Osten, die dortigen Auftritte wurden teilweise durch Miyaos Vater Takeshi Miyao, ein gebürtiger Japaner, organisiert. Nach fünf Bandjahren löste sich Overground auf.
2007 wurde Miyao von „JamStar Record Company“, einer hundertprozentigen Tochter des Klingeltonanbieters „Jamba!“, unter Vertrag genommen und veröffentlichte am 22. Juni 2007 seine von Fatman Scoop produzierte Single „Talk 2 Me“. Der Titel konnte sich in den Top 100 der deutschen Singlecharts platzieren.
Mittlerweile arbeitet Ken Miyao als erfolgreicher Sänger im Livemusikbereich und arbeitet nebenher kräftig an seinem neuen Album als Solokünstler.
Im Jahre 2011 ist Ken erfolgreicher Teilnehmer der neuen „Sensationsshow des Jahres“ The Voice of Germany, bei der er unter anderem Rea Garvey ( Reamon ), Xavier Naidoo, Nena und The BossHoss mit seiner aussergewöhnlichen Stimme beeindruckt und auch tatkräftig unterstützt wird.

 

Lenny Pojarov

Das Leben der in Kirgisistan geborenen Eléna Alexandra Pojarov begann förmlich mit einem Soundtrack. Mit dem Singen fing sie an noch bevor sie sprechen konnte. Verantwortlich sind dafür Ihre Eltern, die ihr damals immer Schallplatten mit Jazz und italienischer Popmusik vorgespielt haben.
Mit sechs Jahren begann sie eine Ausbildung im klassischen Klavierspielen, dazu kamen Gitarren- und Ballettunterricht. In ihrer neuen Heimat Deutschland sang sie Swing, Gospel und Musical im Schulchor und machte kurz darauf die ersten professionellen Schritte als Solistin.

Der Weg zum musikalischen Olymp ist lang und steinig und er führte sie vom Olympiastadion in Berlin über angesagte Clubs in Paris, die exklusivsten Hotels in Shanghai und Monaco bis hin zu großen TV-Produktionen. Mit großer Hingabe verbessert Lenny – wie sie von Familie und Freunden genannt wird – täglich ihr Handwerk als Sängerin, Pianistin und Entertainerin.

Lenny’s neo-soul-poppiger Sound gepaart mit der subtilen Sexyness ihrer Person ist wahrlich einmalig. Dabei schmeichelt es ihr dennoch sehr, stets mit solchen Größen wie Alicia Keys und Christina Aguilera verglichen zu werden. Ihre Songs stecken voller Leidenschaft, sie sind ein Feuerwerk von Gefühlen, Konfrontation und Denkanstößen. Sie schöpft – wie ihre größten Vorbilder Lenny Kravitz, Stevie Wonder und Beethoven – aus Emotionen, Erlebnissen und aus der Ausdruckskraft der Instrumente und der Sprache(n).

Eigene Kompositionen präsentiert Lenny wo sie nur kann. Ihre Debüt EP mit dem Titel “DRAMA 2.0″ ist im Januar 2014 erschienen und bei allen bekannten online stores erhältlich. In Zukunft wird sie ihren ganz persönlichen Sound stets neu erfinden und großartiges Entertainment bieten – am liebsten auf der ganzen Welt.